SPD-Ortsverein Adenau

v.l.n.r. Frank Wisniewski, Dr. Volker Reppke, Sandra Bell, Gertrud Moesta, Volker Weiss, Hannelore Reppke, Jörn Kampmann, Erika Rebatschek, Johannes Weiss, Detlef Staack, Helmut Nagelschmidt, Bernd Lang v.l.n.r. Volker Weiss, Sandra Bell, Johannes Weiss, Frank Wisniewski, Detlef Staack v.l.n.r. Dr. Volker Reppke (2), Volker Weiss (7), Detlef Staack (6), Johannes Weiss (10), Erika Rebatschek (1), Sandra Bell (3), Helmut Nagelschmidt (5), Frank Wisniewski (8) v.l.n.r. Volker Weiss, Johannes Weiss, Erika Rebatschek, Sandra Bell, Dr. Volker Reppke, Frank Wisniewski v.l.n.r. Frank Wisniewski, Dr. Volker Reppke, Erika Rebatschek,   , Johannes Weiss, Volker Weis,
SPD im Kreis Kontakt Presse Vorstand Aktuelles Start
Pressemitteilung vom 17.05.2015 Sascha Nücken ist neuer Kassenwart der SPD  Adenau Die SPD-Adenau hat auf ihrer letzten Mitgliederversammlung einen neuen Kassenwart gewählt. Jörn Kampmann, Geschäftsführer des SPD-Kreisverbandes und A-Kandidat für den Wahlkreis 14 begleitete die Wahl. Gemeinsam mit  Erika Rebatschek, der Vorsitzenden  der SPD Adenau und B-Kandidatin gratulierten sie herzlich Sascha Nücken, der einstimmig gewählt worden war. Er nahm gern die Wahl an. Die sich daran anschließenden Diskussionen betrafen Fahrplan und Ausrichtung für die anstehende Landtagswahl am 13. März 2016, sowie interessante und bewegende regionale Themen. Pressemitteilung vom 02.05.2015 Mitgliederversammlung SPD Adenau am 12. Mai Die nächste Mitgliederversammlung der SPD in der Verbandsgemeinde Adenau findet am Dienstag, den 12.05.2015 um 19:00 Uhr im Gasthaus Keuler in 53520 Insul, Hauptstr. 32, Tel.: 02695/224 statt. Als besonderer Gast konnte Jörn Kampmann, Geschäftsführer des SPD Kreisverbandes, sowie Vorsitzender des SPD-OV  Bad Neuenahr-Ahrweiler und A- Kandidat für die Landtagswahl gewonnen werden. Er wird die Versammlung begleiten. Auf der Tagesordnung stehen Wahlen eines Kassierers bzw. einer Kassiererin. Darüber hinaus gibt es noch so manch spannende Themen für anschließende Diskussionen. Alle SPD-Mitglieder der SPD in der Verbandsgemeinde Adenau sind herzlich eingeladen. Pressemitteilung vom 08.04.2015 SPD Stammtisch-Treffen in Schuld Am Donnerstag, den 16.04.2015 um 19:30 Uhr trifft sich der SPD- Stammtisch im Hotel „Zur Linde“, Hauptstr. 2 in 53520 Schuld, Tel.: 02695/201. Herzlich willkommen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die Spaß an gepflegten Diskussionen haben und in angenehmer Atmosphäre ihre Meinung äußern wollen. Pressemitteilung vom 23.03.2015 Die SPD Adenau hat gewählt Erika Rebatschek einstimmig als B-Kandidatin  nominiert   Die diesjährige Jahreshauptversammlung der SPD in der Verbandsgemeinde Adenau stand ganz im Zeichen von Wahlen. Als Gäste waren Jürgen Saess, stellv. Vorsitzender des Landeselternbeirates und Jörn Kampmann, Geschäftsführer des SPD Kreisverbandes, sowie Vorsitzender des OV Bad-Neuenahr Ahrweiler eingeladen worden. Jörn Kampmann hat die Versammlung als Wahlleiter begleitet. Auf der Tagesordnung standen zunächst Wahlen von Delegierten und Ersatzdelegierten für die Konferenz für den Wahlkreis 14 am 24.April, sowie für die Kreiskonferenz am 12. Juni. Dafür wurden Erika Rebatschek, Sascha Nücken, Dr. Volker Reppke, Helmut Nagelschmidt, Sandra Bell bzw. Volker Weiß, sowie Johannes Weiß gewählt. Bei der Nominierung eines Wahlkreiskandidaten ist Erika Rebatschek, Lehrbeauftragte für Arbeitspsychologie, einstimmig als B- Kandidatin gewählt worden. Darüber hinaus ist Sascha Nücken offiziell zum Internetbeauftraten ernannt worden. Erika Rebatschek bedankte sich herzlich bei Jörn Kampmann für die kompetente Durchführung der Wahl und an die Mitglieder gerichtet sagte sie: „Vielen herzlichen Dank für Euer großes Vertrauen und dass ihr geschlossen hinter mir steht. Das gibt mir ein positives Gefühl als B-Kandidatin die nächsten Schritte zu tun. Ich bin seit 42 Jahren in der SPD und die Parteiarbeit macht mir immer noch große Freude. Nicht nur im Ortsgemeinderat und VG- Rat sondern vor allem hier als Vorsitzende. Darüber hinaus habe ich die Gelegenheit genutzt als Mitglied im Kreisvorstand und im Landesparteirat über den Tellerrand hinauszuschauen.“  Im Anschluss an die Wahlen hatten die beiden Gäste die Möglichkeit sich zu der anstehenden Landtagswahl und ihren A- Kandidaturen zu äußern. Pressemitteilung vom 17.03.2015 Gefährlicher Teilabschnitt des Ahr-Radweges auf  der L 73 Schuld-Fuchshofen Ortstermin SPD Adenau mit Beate Reich   Mitglieder, sowie ein Teil des Vorstandes der SPD in der VG Adenau, sowie Beate Reich, Vorsitzende des SPD OV Remagen und stellv. Vorsitzende des SPD Kreisverbandes, trafen sich in Schuld, um den Teilabschnitt des Ahr-Radweges bis Fuchshofen in Augenschein zu nehmen und um sich ein Bild von alternativen Streckenführungen zu machen. Der Ahr-Radweg ist einer der schönsten und familienfreundlichsten Radwege an der Ahr entlang, von der Quelle bis zur Mündung, von Blankenheim bis zum Rhein. Bis eben auf den Teilabschnitt zwischen Schuld und Fuchshofen, dort müssen die Radfahrer auf die L73. Und die schlängelt sich eng entlang an Felshängen mit schlecht einsehbaren Kurven. Hier heißt es für den Autofahrer vorsichtig und mit gemäßigtem Tempo bremsbereit zu fahren, denn es könnte hinter jeder der nächsten Kurven ein oder mehrere Radfahrer sein, die bei entgegenkommendem Verkehr nicht zu überholen sind. Helmut Nagelschmidt, Ortsgemeinderat Schuld, der im Herbst letzten Jahres schon einmal bei einer Ortsbegehung auf Initiative der Verbandsgemeinde war, zeigte auf, wie die alternativen Streckenabschnitte verlaufen könnten.  „Dass hier dringender Handlungsbedarf besteht, ist offensichtlich“ sagte Beate Reich und Erika Rebatschek, Vorsitzende der SPD Adenau ergänzte „wir wissen, dass es nicht einfach sein wird das Projekt voranzutreiben, wir wissen aber auch, dass sowohl andere Parteien als auch die Verbandsgemeinde in diesem Fall die gleichen Interessen verfolgen, man könnte sogar sagen, wir ziehen alle an einem Strang.“ Dazu für Interessierte noch folgender Hinweis: am 24.3.2015  auf der nächsten Verbandsgemeinderatssitzung im Gemeindehaus Meuspath um 18:00 im öffentlichen Teil TOP 1 wird es die neusten Informationen zum Planungsstand des Ahr-Radweges geben.  Pressemitteilung vom 04.03.2015 Jahreshauptversammlung des SPD-OV Adenau am 16.03.15 Die diesjährige Jahreshauptversammlung der SPD in der Verbandsgemeinde Adenau findet am Montag, den 16.03.2015 um 19:00 Uhr im Hotel Brückenschenke, 53533 Fuchshofen, Hauptstr.  8,  Tel.: 02693/811 statt. Als besonderer Gast konnte Jörn Kampmann, Geschäftsführer des SPD Kreisverbandes, sowie Vorsitzender des OV Bad-Neuenahr Ahrweiler und Kandidat für die Landtagswahl gewonnen werden. Er wird die Versammlung begleiten. Auf der Tagesordnung stehen Wahlen von Delegierten für die Kreis- und Wahlkreiskonferenzen. Darüber hinaus gibt es noch so manch spannende Themen für anschließende Diskussionen. Alle SPD-Mitglieder der SPD in der Verbandsgemeinde Adenau sind herzlich eingeladen. Pressemitteilung vom 02.03.2015 Helmut Nagelschmidt wurde für 35 Jahre SPD  geehrt Mit den Worten: „Ich wünsche mir noch viele Jahre mit Dir gemeinsame Parteiarbeit“ übergab Erika Rebatschek als Vorsitzende Helmut Nagelschmidt die Ehrenurkunde für 35 Jahre SPD-Mitgliedschaft. Helmut Nagelschmidt ist bekannt. Vielleicht nicht in allen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Adenau, ganz sicher aber in Schuld und Umgebung. Dort ist er schon seit vielen Jahren Ortsgemeinderat. Man kennt ihn als durchsetzungsstark und auf der anderen Seite als sehr hilfsbereit. Und in der SPD Adenau gehört er, über sein Amt als Revisor hinaus,  zu dem Kreis der Aktiven und Engagierten, die auch  immer dann zur Stelle sind, wenn es was zum Anpacken gibt. Pressemitteilung vom 25.02.2015 Sascha Nücken ist neues aktives Mitglied der SPD  Adenau Auf der ersten Vorstandssitzung des Jahres 2015 der SPD-Adenau wurde Sascha Nücken als neues Mitglied der SPD-Adenau herzlich willkommen geheißen. Nach einer kurzen Vorstellung übergab Erika Rebatschek als Vorsitzende das Parteibuch und darüber hinaus noch eine Lektüre der Friedrich Ebert Stiftung mit dem Titel:  „Geschichte der sozialen Demokratie“.  Die weiteren Tagesordnungspunkte sahen zukunftsweisende Themen für das Jahr 2015 vor, darunter auch die Überarbeitung der Homepage. Sascha Nücken erklärte sich sofort bereit, aufgrund seiner schon vorhandenen Erfahrung, daran mitzuarbeiten. Das ist noch nicht lange her, und bis zur Perfektion bedarf es noch einiger Schritte. Dennoch, wir sind mit dem bisherigen Ergebnis zufrieden, und jeder kann es sich anschauen, unter  www.spd-adenau.de. Pressemitteilung vom 31.01.2015 Dr. Volker Reppke und Volker Weiß wurden für 35 und 25 Jahre SPD geehrt Gleich zwei Ehrungen durfte die Vorsitzende des SPD-OV Adenau, Erika Rebatschek, durchführen. Dr. Volker Reppke für 35 Jahre SPD-Mitgliedschaft, und Volker Weiß für 25 Jahre. Eine besondere Freude war es auch deshalb, weil sich beide aktiv in die SPD  Adenau einbringen. So ist Dr. Volker Reppke schon seit beinahe 5 Jahren Schriftführer für den SPD-OV, und Volker Weiß stellvertretender Vorsitzender. Darüber hinaus sind beide  kommunalpolitisch engagiert, beide als Verbandsgemeinderäte und Volker Weiß überdies noch als Stadtrat. Erika Rebatschek gratulierte den beiden recht herzlich und sagte dazu: „So wie wir drei jetzt hier zusammenstehen haben wir zusammen mehr als 100 Jahre SPD!“ Pressemitteilung vom 27.04.2014 Europa vor der Wahl Der SPD Europaabgeordnete Norbert Neuser  MdEP zu Gast in Insul Der SPD-OV Adenau und Altenahr haben Norbert Neuser MdEP zum Thema: „Europa vor der Wahl“ nach Insul eingeladen. Es war eine offene Veranstaltung, zu der auch interessierte Bürger und Bürgerinnen eingeladen waren. Zunächst gab es allgemeine Informationen, z.B. welche Zuständigkeiten herrschen in Bezug auf Europaparlament und Europarat, wer hat welche Kompetenzen, wer darf was entscheiden. Und natürlich gab es auch einen Blick in die Zukunft. Die sich anschließende Diskussion war sehr lebhaft, es wurden von den anwesenden Senioren wie auch von den jüngeren Genossen Fragen in unterschiedliche Richtungen, z.B. bezüglich des Freihandelsabkommens, sowie auch zur Haltung der EU zum derzeitigen Konflikt in der Ukraine gestellt. „Europa ist so ein Stück näher gekommen,“ so Andreas Hermens, SPD-OV Altenahr und Erika Rebatschek  ergänzte: „geballte Kompetenz trifft auf bürgernahe Interessen“. Pressemitteilung vom 06.04.2014 Hannelore Reppke wurde für 50 Jahre SPD geehrt Es war jedem eine besondere Ehre Hannelore Reppke zum 50- jährigen SPD-Jubiläum zu gratulieren. Sowohl der neue Vorstand als auch die neu gewählten Revisoren Gertrud Moesta und Helmut Nagelschmidt, sowie die Gäste Bernd Lang, SPD- Kreistagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD im Kreis Ahrweiler, als auch Jörn Kampmann als Geschäftsführer des SPD- Kreisverbandes schlossen sich dem Kreise der Gratulanten an. Die Vorsitzende der SPD  Adenau, Erika Rebatschek übergab mit herzlichen Worten Hannelore Reppke die Ehrenurkunde, sowie einen Gutschein für ihr Hobby als besondere Wertschätzung. Sie bedankte sich für ihre Treue und hob vor allem ihren Einsatz für die SPD in der Verbandsgemeinde hervor. Presssemitteilung vom 30.03.2014 SPD-Kandidaten für den Stadtrat sind nominiert In ihrer Mitgliederversammlung hat die SPD Adenau die Kandidaten für die Listenaufstellung für den Stadtrat gewählt. Dabei wurde die folgende Reihenfolge festgelegt: Platz 1:  Volker Weiss, Platz 2:  Frank Wisniewski, Platz 3: Detlef Staack, Platz 4: Sandra Bell, Platz 5: Johannes Weiss. „Vor uns liegen verantwortungsvolle Aufgaben,“ sagten zu ihrer Nominierung die beiden jetzigen Stadträte Volker Weiss und Frank Wisniewski, „die wir im Sinne der Bürger von Adenau auch weiterhin engagiert und gewissenhaft bewältigen wollen.“ Presssemitteilung vom 22.03.2014 SPD Adenau stellt ihre Kandidaten für den  Verbandsgemeinderat vor Die SPD Adenau hat in ihrer Mitgliederversammlung die Kandidaten für die Listenaufstellung für den Verbandsgemeinderat gewählt. Dabei wurde die folgende Reihenfolge festgelegt: Platz 1:  Erika Rebatschek (Insul), Platz 2: Dr. Volker Reppke (Antweiler), Platz 3: Sandra Bell (Adenau), Platz 4: Wolfgang Taprogge (Aremberg), Platz 5: Helmut Nagelschmidt (Schuld), Platz 6: Detlef Staack (Adenau), Platz 7: Volker Weiss (Adenau), Platz 8: Frank Wisniewski (Adenau), Platz 9: Andrea Vetter- Zimmermann (Antweiler), Platz 10: Johannes Weiss (Adenau). „Wir sind insgesamt neu und gut aufgestellt und freuen uns auf die Aufgaben und Herausforderungen die vor uns liegen,“ sagte abschließend Erika Rebatschek, „und unser Ziel ist es, das Wahlergebnis der letzten Kommunalwahl zu übertreffen.“ Presssemitteilung vom 16.03.2014 SPD-Vorstandswahlen Erika Rebatschek als Vorsitzende bestätigt Die SPD Adenau geht jung und mit frischem Wind in das Wahljahr 2014. Der Vorstand modernisiert sich mit zwei jungen Mitgliedern, Erika Rebatschek wird als Vorsitzende bestätigt. In der Mitgliederversammlung am 11.3.2014 wurde der neue Vorstand des SPD-OV Adenau gewählt. Begleitet wurde die Wahl von den Gästen Bernd Lang, Vorsitzender des SPD- Kreisverbandes Ahrweiler, sowie Jörn Kampmann, der die Versammlungsleitung übernahm. Als Vorstandsvorsitzende wurde Erika Rebatschek einstimmig in ihrem Amt bestätigt, sowie ebenfalls der stellvertretende  Vorsitzende Volker Weiss. Als Beisitzerin wurde  Sandra Bell gewählt, die in diesem Amt schon bei den Jusos Erfahrungen sammeln konnte, sowie Johannes Weiss als Jungmitglied. Als Kassierer wurde Frank Wisniewski wiedergewählt und als Schriftführer Dr. Volker Reppke. „Damit sind wir hier für unsere politische Arbeit als SPD in der VG Adenau modern aufgestellt und können frisch und mit neuen Impulsen in die  Kommunal- und die Europawahl gehen!“ äußerte sich Erika Rebatschek abschließend zufrieden. Presssemitteilung vom 15.02.2014 SPD Adenau mahnt: Windkrafträder an der „Hohen Acht“ sind  unzulässig! Was hat sich die Stadt Adenau und die Ortsgemeinde Herschbroich nur dabei gedacht. Windkrafträder ausgerechnet auf dem höchsten Berg der Eifel, die „Hohe Acht“, errichten zu wollen. Einem Anziehungspunkt und Ausflugziel für Jung und Alt in Sommer und Winter. Hier geht es ausschließlich um eine neue Einnahmequelle. Wir wissen, die Städte sind klamm, so wohl auch die Stadt Adenau. Kein Grund dadurch wertvolles Naturgut ein für alle Mal zu zerstören. Denn dadurch werden Grundstücke in der Nähe der Windkrafträder entwertet, das betrifft sowohl Hauseigentümer als auch Ortsgemeinden. Die Attraktivität für Wanderer und Skifahrer geht verloren, was die anliegenden Restaurationen zu spüren bekämen. Da kann man nur zustimmen, was den alten Spruch betrifft: „Was dem einen Freud ist des anderen Leid“. Nur gut das sich für diese wunderschöne Landschaft auch schon andere eingesetzt haben. Sogar das OVG Koblenz hat sich schon vor 8 Jahren mit diesem Thema auseinandergesetzt. Nach einer Ortsbegehung und Urteilsverkündung wurde nebenstehende Pressemitteilung zu veröffentlicht. „Ein neueres Urteil ist mir nicht bekannt, und ich glaube nicht, dass es anders ausfallen kann. Wir von der SPD Adenau sprechen uns eindeutig gegen Windkrafträder in der Region "Hohe Acht" aus! Ein klares Nein!“ So die Vorsitzende Erika Rebatschek. Pressemitteilung Nr. 28/2006 OVG: Windenergieanlagen im Bereich der Hohen Acht und der Nürburg (Eifel) unzulässig Windenergieanlagen verunstalten im Bereich der Hohen Acht und der Nürburg das Land­schaftsbild und sind deshalb unzulässig. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rhein­land-Pfalz in Koblenz. Der Kläger beabsichtigte, im Gebiet der Hohen Acht und der Nürburg je eine Windenergie­anlage zu errichten. Die nach Ablehnung der Genehmigungen erhobenen Klagen wies bereits das Verwaltungsgericht ab. Das Oberverwaltungsgericht bestätigte nun diese Ent­scheidungen. Da Windenergieanlagen nach dem Baugesetzbuch vorrangig im unbebauten Außenbereich errichtet werden dürften, seien sie in „normalen“ Mittelgebirgslandschaften regelmäßig zulässig. Unzulässig seien solche Anlagen wegen einer Verunstaltung des Landschaftsbildes ausnahmsweise jedoch dann, wenn sie in einer besonders schutzwürdigen Umgebung errichtet werden sollten. Um ein solches Gebiet handele es sich bei dem Bereich rund um die Hohe Acht und die Nürburg. Wie die vom Gericht durchgeführte Ortsbesichtigung ergeben habe, hebe sich dieser Teil der Eifellandschaft deutlich von anderen Mittelgebirgs­lagen ab. Er sei von einer besonderen landschaftlichen Schönheit geprägt und noch nicht durch optisch hervortretende technische Bauwerke beeinträchtigt. Die große Bedeutung diese Landschaft ergebe sich insbesondere daraus, dass die Hohe Acht der höchste Berg der Eifel sei und die mit der Nürburg bebaute Kuppe weithin sichtbar das Landschaftsbild präge. Demgegenüber belasteten weder der in der Nähe gelegene Nürburgring noch techni­sche Einrichtun­gen, wie etwa Stromleitungen und Sendetürme, das landschaftliche Erschei­nungsbild. Urteile vom 18. Mai 2006 Aktenzeichen: 1 A 11398/04.OVG und 1 A 11453/04.OVG
v.l.n.r. Andreas Hermens, Norbert Neuser MdEP, Erika Rebatschek v.l.n.r. Dr. Volker Reppke, Erika Rebatschek, Volker Weiß
Erika Rebatschek übergibt Sascha Nücken sein SPD-Parteibuch v.l.n.r. Helmut Nagelschmidt, Erika Rebatschek v.l.n.r. Sandra Bell, Erika Rebatschek, Helmut Nagelschmidt, Volker Weiß, Beate Reich, Sascha Nücken v.l.n.r. Volker Weiß, Jürgen Saess, Sandra Bell, Erika Rebatschek, Johannes Weiß, Sascha Nücken, Detlef Staack, Helmut Nagelschmidt, Hannelore Reppke, Dr. Volker Reppke, Jörn Kampmann v.l.n.r. Sascha Nücken, Erika Rebatschek, Jörn Kampmann

SPD Ortsverein Adenau

Pressemitteilung vom 17.05.2015 Sascha Nücken ist neuer Kassenwart der SPD  Adenau Die SPD-Adenau hat auf ihrer letzten Mitgliederversammlung einen neuen Kassenwart gewählt. Jörn Kampmann, Geschäftsführer des SPD-Kreisverbandes und A-Kandidat für den Wahlkreis 14 begleitete die Wahl. Gemeinsam mit  Erika Rebatschek, der Vorsitzenden  der SPD Adenau und B-Kandidatin gratulierten sie herzlich Sascha Nücken, der einstimmig gewählt worden war. Er nahm gern die Wahl an. Die sich daran anschließenden Diskussionen betrafen Fahrplan und Ausrichtung für die anstehende Landtagswahl am 13. März 2016, sowie interessante und bewegende regionale Themen. Pressemitteilung vom 02.05.2015 Mitgliederversammlung SPD Adenau am 12. Mai Die nächste Mitgliederversammlung der SPD in der Verbandsgemeinde Adenau findet am Dienstag, den 12.05.2015 um 19:00 Uhr im Gasthaus Keuler in 53520 Insul, Hauptstr. 32, Tel.: 02695/224 statt. Als besonderer Gast konnte Jörn Kampmann, Geschäftsführer des SPD Kreisverbandes, sowie Vorsitzender des SPD-OV  Bad Neuenahr-Ahrweiler und A-Kandidat für die Landtagswahl gewonnen werden. Er wird die Versammlung begleiten. Auf der Tagesordnung stehen Wahlen eines Kassierers bzw. einer Kassiererin. Darüber hinaus gibt es noch so manch spannende Themen für anschließende Diskussionen. Alle SPD- Mitglieder der SPD in der Verbandsgemeinde Adenau sind herzlich eingeladen. Pressemitteilung vom 08.04.2015 SPD Stammtisch-Treffen in Schuld Am Donnerstag, den 16.04.2015 um 19:30 Uhr trifft sich der SPD- Stammtisch im Hotel „Zur Linde“, Hauptstr. 2 in 53520 Schuld, Tel.: 02695/201. Herzlich willkommen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die Spaß an gepflegten Diskussionen haben und in angenehmer Atmosphäre ihre Meinung äußern wollen. Pressemitteilung vom 23.03.2015 Die SPD Adenau hat gewählt Erika Rebatschek einstimmig als B-Kandidatin  nominiert   Die diesjährige Jahreshauptversammlung der SPD in der Verbandsgemeinde Adenau stand ganz im Zeichen von Wahlen. Als Gäste waren Jürgen Saess, stellv. Vorsitzender des Landeselternbeirates und Jörn Kampmann, Geschäftsführer des SPD Kreisverbandes, sowie Vorsitzender des OV Bad-Neuenahr Ahrweiler eingeladen worden. Jörn Kampmann hat die Versammlung als Wahlleiter begleitet. Auf der Tagesordnung standen zunächst Wahlen von Delegierten und Ersatzdelegierten für die Konferenz für den Wahlkreis 14 am 24.April, sowie für die Kreiskonferenz am 12. Juni. Dafür wurden Erika Rebatschek, Sascha Nücken, Dr. Volker Reppke, Helmut Nagelschmidt, Sandra Bell bzw. Volker Weiß, sowie Johannes Weiß gewählt. Bei der Nominierung eines Wahlkreiskandidaten ist Erika Rebatschek, Lehrbeauftragte für Arbeitspsychologie, einstimmig als B-Kandidatin gewählt worden. Darüber hinaus ist Sascha Nücken offiziell zum Internetbeauftraten ernannt worden. Erika Rebatschek bedankte sich herzlich bei Jörn Kampmann für die kompetente Durchführung der Wahl und an die Mitglieder gerichtet sagte sie: „Vielen herzlichen Dank für Euer großes Vertrauen und dass ihr geschlossen hinter mir steht. Das gibt mir ein positives Gefühl als B-Kandidatin die nächsten Schritte zu tun. Ich bin seit 42 Jahren in der SPD und die Parteiarbeit macht mir immer noch große Freude. Nicht nur im Ortsgemeinderat und VG- Rat sondern vor allem hier als Vorsitzende. Darüber hinaus habe ich die Gelegenheit genutzt als Mitglied im Kreisvorstand und im Landesparteirat über den Tellerrand hinauszuschauen.“  Im Anschluss an die Wahlen hatten die beiden Gäste die Möglichkeit sich zu der anstehenden Landtagswahl und ihren A-Kandidaturen zu äußern. Pressemitteilung vom 17.03.2015 Gefährlicher Teilabschnitt des Ahr-Radweges auf der L 73 Schuld-Fuchshofen Ortstermin SPD Adenau mit Beate Reich   Mitglieder, sowie ein Teil des Vorstandes  der SPD in der VG Adenau, sowie Beate Reich, Vorsitzende des SPD OV Remagen und stellv. Vorsitzende des SPD Kreisverbandes, trafen sich in Schuld, um den Teilabschnitt des Ahr-Radweges bis Fuchshofen in Augenschein zu nehmen und um sich ein Bild von alternativen Streckenführungen zu machen. Der Ahr-Radweg ist einer der schönsten und familienfreundlichsten Radwege an der Ahr entlang, von der Quelle bis zur Mündung, von Blankenheim bis zum Rhein. Bis eben auf den Teilabschnitt zwischen Schuld und Fuchshofen, dort müssen die Radfahrer auf die L73. Und die schlängelt sich eng entlang an Felshängen mit schlecht einsehbaren Kurven. Hier heißt es für den Autofahrer vorsichtig und mit gemäßigtem Tempo bremsbereit zu fahren, denn es könnte hinter jeder der nächsten Kurven ein oder mehrere Radfahrer sein, die bei entgegenkommendem Verkehr nicht zu überholen sind. Helmut Nagelschmidt, Ortsgemeinderat Schuld, der im Herbst letzten Jahres schon einmal bei einer Ortsbegehung auf Initiative der Verbandsgemeinde war, zeigte auf, wie die alternativen Streckenabschnitte verlaufen könnten.  „Dass hier dringender Handlungsbedarf besteht, ist offensichtlich“ sagte Beate Reich und Erika Rebatschek, Vorsitzende der SPD Adenau ergänzte „wir wissen, dass es nicht einfach sein wird das Projekt voranzutreiben, wir wissen aber auch, dass sowohl andere Parteien als auch die Verbandsgemeinde in diesem Fall die gleichen Interessen verfolgen, man könnte sogar sagen, wir ziehen alle an einem Strang.“ Dazu für Interessierte noch folgender Hinweis: am 24.3.2015  auf der nächsten Verbandsgemeinderatssitzung im Gemeindehaus Meuspath um 18:00 im öffentlichen Teil TOP 1 wird es die neusten Informationen zum Planungsstand des Ahr-Radweges geben. Pressemitteilung vom 04.03.2015 Jahreshauptversammlung des SPD-OV Adenau am 16.03.15 Die diesjährige Jahreshauptversammlung der SPD in der Verbandsgemeinde Adenau findet am Montag, den 16.03.2015 um 19:00 Uhr im Hotel Brückenschenke, 53533 Fuchshofen, Hauptstr.  8,  Tel.: 02693/811 statt. Als besonderer Gast konnte Jörn Kampmann, Geschäftsführer des SPD Kreisverbandes, sowie Vorsitzender des OV Bad-Neuenahr Ahrweiler und Kandidat für die Landtagswahl gewonnen werden. Er wird die Versammlung begleiten. Auf der Tagesordnung stehen Wahlen von Delegierten für die Kreis- und Wahlkreiskonferenzen. Darüber hinaus gibt es noch so manch spannende Themen für anschließende Diskussionen. Alle SPD-Mitglieder der SPD in der Verbandsgemeinde Adenau sind herzlich eingeladen. Pressemitteilung vom 02.03.2015 Helmut Nagelschmidt wurde für 35 Jahre SPD geehrt Mit den Worten: „Ich wünsche mir noch viele Jahre mit Dir gemeinsame Parteiarbeit“ übergab Erika Rebatschek als Vorsitzende Helmut Nagelschmidt die Ehrenurkunde für 35 Jahre SPD- Mitgliedschaft. Helmut Nagelschmidt ist bekannt. Vielleicht nicht in allen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Adenau, ganz sicher aber in Schuld und Umgebung. Dort ist er schon seit vielen Jahren Ortsgemeinderat. Man kennt ihn als durchsetzungsstark und auf der anderen Seite als sehr hilfsbereit. Und in der SPD Adenau gehört er, über sein Amt als Revisor hinaus,  zu dem Kreis der Aktiven und Engagierten, die auch  immer dann zur Stelle sind, wenn es was zum Anpacken gibt. Pressemitteilung vom 25.02.2015 Sascha Nücken ist neues aktives Mitglied der SPD Adenau Auf der ersten Vorstandssitzung des Jahres 2015 der SPD-Adenau wurde Sascha Nücken als neues Mitglied der SPD- Adenau herzlich willkommen geheißen. Nach einer kurzen Vorstellung übergab Erika Rebatschek als Vorsitzende das Parteibuch und darüber hinaus noch eine Lektüre der Friedrich Ebert Stiftung mit dem Titel:  „Geschichte der sozialen Demokratie“.  Die weiteren Tagesordnungspunkte sahen zukunftsweisende Themen für das Jahr 2015 vor, darunter auch die Überarbeitung der Homepage. Sascha Nücken erklärte sich sofort bereit, aufgrund seiner schon vorhandenen Erfahrung, daran mitzuarbeiten. Das ist noch nicht lange her, und bis zur Perfektion bedarf es noch einiger Schritte. Dennoch, wir sind mit dem bisherigen Ergebnis zufrieden, und jeder kann es sich anschauen, unter  www.spd-adenau.de. Pressemitteilung vom 31.01.2015 Dr. Volker Reppke und Volker Weiß wurden für 35 und 25 Jahre SPD geehrt Gleich zwei Ehrungen durfte die Vorsitzende des SPD-OV Adenau, Erika Rebatschek, durchführen. Dr. Volker Reppke für 35 Jahre SPD-Mitgliedschaft, und Volker Weiß für 25 Jahre. Eine besondere Freude war es auch deshalb, weil sich beide aktiv in die SPD  Adenau einbringen. So ist Dr. Volker Reppke schon seit beinahe 5 Jahren Schriftführer für den SPD-OV, und Volker Weiß stellvertretender Vorsitzender. Darüber hinaus sind beide  kommunalpolitisch engagiert, beide als Verbandsgemeinderäte und Volker Weiß überdies noch als Stadtrat. Erika Rebatschek gratulierte den beiden recht herzlich und sagte dazu: „So wie wir drei jetzt hier zusammenstehen haben wir zusammen mehr als 100 Jahre SPD!“ Pressemitteilung vom 27.04.2014 Europa vor der Wahl Der SPD Europaabgeordnete Norbert Neuser MdEP zu Gast in Insul Der SPD-OV Adenau und Altenahr haben Norbert Neuser MdEP zum Thema: „Europa vor der Wahl“ nach Insul eingeladen. Es war eine offene Veranstaltung, zu der auch interessierte Bürger und Bürgerinnen eingeladen waren. Zunächst gab es allgemeine Informationen, z.B. welche Zuständigkeiten herrschen in Bezug auf Europaparlament und Europarat, wer hat welche Kompetenzen, wer darf was entscheiden. Und natürlich gab es auch einen Blick in die Zukunft. Die sich anschließende Diskussion war sehr lebhaft, es wurden von den anwesenden Senioren wie auch von den jüngeren Genossen Fragen in unterschiedliche Richtungen, z.B. bezüglich des Freihandelsabkommens, sowie auch zur Haltung der EU zum derzeitigen Konflikt in der Ukraine gestellt. „Europa ist so ein Stück näher gekommen,“ so Andreas Hermens, SPD-OV Altenahr und Erika Rebatschek  ergänzte: „geballte Kompetenz trifft auf bürgernahe Interessen“. Pressemitteilung vom 06.04.2014 Hannelore Reppke wurde für 50 Jahre SPD geehrt Es war jedem eine besondere Ehre Hannelore Reppke zum 50-jährigen SPD- Jubiläum zu gratulieren. Sowohl der neue Vorstand als auch die neu gewählten Revisoren Gertrud Moesta und Helmut Nagelschmidt, sowie die Gäste Bernd Lang, SPD-Kreistagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD im Kreis Ahrweiler, als auch Jörn Kampmann als Geschäftsführer des SPD- Kreisverbandes schlossen sich dem Kreise der Gratulanten an. Die Vorsitzende der SPD  Adenau, Erika Rebatschek übergab mit herzlichen Worten Hannelore Reppke die Ehrenurkunde, sowie einen Gutschein für ihr Hobby als besondere Wertschätzung. Sie bedankte sich für ihre Treue und hob vor allem ihren Einsatz für die SPD in der Verbandsgemeinde hervor. Presssemitteilung vom 30.03.2014 SPD-Kandidaten für den Stadtrat sind nominiert In ihrer Mitgliederversammlung hat die  SPD Adenau die Kandidaten für die Listenaufstellung für den Stadtrat gewählt. Dabei wurde die folgende Reihenfolge festgelegt: Platz 1:  Volker Weiss, Platz 2:  Frank Wisniewski, Platz 3: Detlef Staack, Platz 4: Sandra Bell, Platz 5: Johannes Weiss. „Vor uns liegen verantwortungsvolle Aufgaben,“ sagten zu ihrer Nominierung die beiden jetzigen Stadträte Volker Weiss und Frank Wisniewski, „die wir im Sinne der Bürger von Adenau auch weiterhin engagiert und gewissenhaft bewältigen wollen.“ Presssemitteilung vom 22.03.2014 SPD Adenau stellt ihre Kandidaten für den Verbandsgemeinderat vor Die SPD Adenau hat in ihrer Mitgliederversammlung die Kandidaten für die Listenaufstellung für den Verbandsgemeinderat gewählt. Dabei wurde die folgende Reihenfolge festgelegt: Platz 1:  Erika Rebatschek (Insul), Platz 2: Dr. Volker Reppke (Antweiler), Platz 3: Sandra Bell (Adenau), Platz 4: Wolfgang Taprogge (Aremberg), Platz 5: Helmut Nagelschmidt (Schuld), Platz 6: Detlef Staack (Adenau), Platz 7: Volker Weiss (Adenau), Platz 8: Frank Wisniewski (Adenau), Platz 9: Andrea Vetter-Zimmermann (Antweiler), Platz 10: Johannes Weiss (Adenau). „Wir sind insgesamt neu und gut aufgestellt und freuen uns auf die Aufgaben und Herausforderungen die vor uns liegen,“ sagte abschließend Erika Rebatschek, „und unser Ziel ist es, das Wahlergebnis der letzten Kommunalwahl zu übertreffen.“ Presssemitteilung vom 16.03.2014 SPD-Vorstandswahlen Erika Rebatschek als Vorsitzende bestätigt Die SPD Adenau geht jung und mit frischem Wind in das Wahljahr 2014. Der Vorstand modernisiert sich mit zwei jungen Mitgliedern, Erika Rebatschek wird als Vorsitzende bestätigt. In der Mitgliederversammlung am 11.3.2014 wurde der neue Vorstand des SPD-OV Adenau gewählt. Begleitet wurde die Wahl von den Gästen Bernd Lang, Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Ahrweiler, sowie Jörn Kampmann, der die Versammlungsleitung übernahm. Als Vorstandsvorsitzende wurde Erika Rebatschek einstimmig in ihrem Amt bestätigt, sowie ebenfalls der stellvertretende  Vorsitzende Volker Weiss. Als Beisitzerin wurde  Sandra Bell gewählt, die in diesem Amt schon bei den Jusos Erfahrungen sammeln konnte, sowie Johannes Weiss als Jungmitglied. Als Kassierer wurde Frank Wisniewski wiedergewählt und als Schriftführer Dr. Volker Reppke. „Damit sind wir hier für unsere politische Arbeit als SPD in der VG Adenau modern aufgestellt und können frisch und mit neuen Impulsen in die  Kommunal- und die Europawahl gehen!“ äußerte sich Erika Rebatschek abschließend zufrieden. Presssemitteilung vom 15.02.2014 SPD Adenau mahnt: Windkrafträder an der „Hohen Acht“ sind unzulässig! Was hat sich die Stadt Adenau und die  Ortsgemeinde Herschbroich nur dabei gedacht. Windkrafträder ausgerechnet auf dem höchsten Berg der Eifel, die „Hohe Acht“, errichten zu wollen. Einem Anziehungspunkt und Ausflugziel für Jung und Alt in Sommer und Winter. Hier geht es ausschließlich um eine neue Einnahmequelle. Wir wissen, die Städte sind klamm, so wohl auch die Stadt Adenau. Kein Grund dadurch wertvolles Naturgut ein für alle Mal zu zerstören. Denn dadurch werden Grundstücke in der Nähe der Windkrafträder entwertet, das betrifft sowohl Hauseigentümer als auch Ortsgemeinden. Die Attraktivität für Wanderer und Skifahrer geht verloren, was die anliegenden Restaurationen zu spüren bekämen. Da kann man nur zustimmen, was den alten Spruch betrifft: „Was dem einen Freud ist des anderen Leid“. Nur gut das sich für diese wunderschöne Landschaft auch schon andere eingesetzt haben. Sogar das OVG Koblenz hat sich schon vor 8 Jahren mit diesem Thema auseinandergesetzt. Nach einer Ortsbegehung und Urteilsverkündung wurde nebenstehende Pressemitteilung zu veröffentlicht. „Ein neueres Urteil ist mir nicht bekannt, und ich glaube nicht, dass es anders ausfallen kann. Wir von der SPD Adenau sprechen uns eindeutig gegen Windkrafträder in der Region "Hohe Acht" aus! Ein klares Nein!“ So die Vorsitzende Erika Rebatschek. Pressemitteilung Nr. 28/2006 OVG: Windenergieanlagen im Bereich der Hohen Acht und der Nürburg (Eifel) unzulässig Windenergieanlagen verunstalten im Bereich der Hohen Acht und der Nürburg das Land­schaftsbild und sind deshalb unzulässig. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rhein­land-Pfalz in Koblenz. Der Kläger beabsichtigte, im Gebiet der Hohen Acht und der Nürburg je eine Windenergie­anlage zu errichten. Die nach Ablehnung der Genehmigungen erhobenen Klagen wies bereits das Verwaltungsgericht ab. Das Oberverwaltungsgericht bestätigte nun diese Ent­scheidungen. Da Windenergieanlagen nach dem Baugesetzbuch vorrangig im unbebauten Außenbereich errichtet werden dürften, seien sie in „normalen“ Mittelgebirgslandschaften regelmäßig zulässig. Unzulässig seien solche Anlagen wegen einer Verunstaltung des Landschaftsbildes ausnahmsweise jedoch dann, wenn sie in einer besonders schutzwürdigen Umgebung errichtet werden sollten. Um ein solches Gebiet handele es sich bei dem Bereich rund um die Hohe Acht und die Nürburg. Wie die vom Gericht durchgeführte Ortsbesichtigung ergeben habe, hebe sich dieser Teil der Eifellandschaft deutlich von anderen Mittelgebirgs­lagen ab. Er sei von einer besonderen landschaftlichen Schönheit geprägt und noch nicht durch optisch hervortretende technische Bauwerke beeinträchtigt. Die große Bedeutung diese Landschaft ergebe sich insbesondere daraus, dass die Hohe Acht der höchste Berg der Eifel sei und die mit der Nürburg bebaute Kuppe weithin sichtbar das Landschaftsbild präge. Demgegenüber belasteten weder der in der Nähe gelegene Nürburgring noch techni­sche Einrichtun­gen, wie etwa Stromleitungen und Sendetürme, das landschaftliche Erschei­nungsbild. Urteile vom 18. Mai 2006 Aktenzeichen: 1 A 11398/04.OVG und 1 A 11453/04.OVG
v.l.n.r. Frank Wisniewski, Dr. Volker Reppke, Sandra Bell, Gertrud Moesta, Volker Weiss, Hannelore Reppke, Jörn Kampmann, Erika Rebatschek, Johannes Weiss, Detlef Staack, Helmut Nagelschmidt, Bernd Lang v.l.n.r. Volker Weiss, Sandra Bell, Johannes Weiss, Frank Wisniewski, Detlef Staack v.l.n.r. Dr. Volker Reppke (2), Volker Weiss (7), Detlef Staack (6), Johannes Weiss (10), Erika Rebatschek (1), Sandra Bell (3), Helmut Nagelschmidt (5), Frank Wisniewski (8) v.l.n.r. Volker Weiss, Johannes Weiss, Erika Rebatschek, Sandra Bell, Dr. Volker Reppke, Frank Wisniewski v.l.n.r. Frank Wisniewski, Dr. Volker Reppke, Erika Rebatschek,   , Johannes Weiss, Volker Weis, Menü v.l.n.r. Andreas Hermens, Norbert Neuser MdEP, Erika Rebatschek v.l.n.r. Dr. Volker Reppke, Erika Rebatschek, Volker Weiß Erika Rebatschek übergibt Sascha Nücken sein SPD-Parteibuch v.l.n.r. Helmut Nagelschmidt, Erika Rebatschek v.l.n.r. Sandra Bell, Erika Rebatschek, Helmut Nagelschmidt, Volker Weiß, Beate Reich, Sascha Nücken v.l.n.r. Volker Weiß, Jürgen Saess, Sandra Bell, Erika Rebatschek, Johannes Weiß, Sascha Nücken, Detlef Staack, Helmut Nagelschmidt, Hannelore Reppke, Dr. Volker Reppke, Jörn Kampmann v.l.n.r. Sascha Nücken, Erika Rebatschek, Jörn Kampmann