AKTUELL

Hier finden Sie alle aktuellen Neuigkeiten der SPD in Adenau!

In der letzten öffentlichen Haupt- und Finanzausschuss-Sitzung der Verbandsgemeinde Adenau hatte der e.V. Markt für Leib und Seele um eine einmalige Spende für die Renovierungskosten in ihrem neuen Domizil in Adenau, in der alten Röhrenfabrik in der Mühlenstraße, gebeten. Die SPD-Fraktion hat dem ohne zu zögern zugestimmt.   

Grund genug für den SPD OV, sich über die Gegebenheiten genauer zu informieren und eine Spende zu übergeben. Ein spontaner Termin mit Ria Braun, die dem Vorstand des Vereins angehört, war schnell gemacht. Treffpunkt war der Parkplatz vor dem Gebäude. Und da ist gleich jedem aufgefallen, dass die Fassade einen neuen Anstrich gebrauchen könnte. Der neue Heizungsabzug weist darauf hin, dass die Heizungsanlage neu zu sein scheint. Energetisch sinnvoll wären sicher auch neue Fenster.

Um in den Flur zu gelangen geht man ein paar Stufen hoch. Sie sind schon ein wenig ausgetreten. Und noch ein paar Stufen im Inneren des Gebäudes, und man steht vor der Eingangstür. Dahinter befindet sich ein kleines Büro mit dem Schild „Einzeln eintreten“, hier werden die Warenausgabemarken verteilt. Rechts davon laden weitläufig stehende Tische ein, zu verweilen. Man ahnt, dass hier schon viele Handwerker und freiwillige Helfer am Werk waren. Die Wände sind frisch gestrichen und der Fußboden ist mit Laminat ausgelegt. Es wirkt alles pikobello sauber und einen Tick gemütlicher als nur zweckmäßig.

Auf der anderen Seite des Hausflurs gelangt man zur Warenausgabe und dem Lager. Hell und großzügig, ganz anders als vorher im kleinen beengten Raum im Rathaus. Ringsherum sind Regale an den Wänden und in einem kleinen Extraraum steht eine gebrauchte Kühlanlage, damit die Frischwaren an heißen Sommertagen gut gelagert werden können.

Die neusten Zahlen, die uns Frau Ria Braun zur Verfügung gestellt hat, zeigen, dass bisher in diesem Jahr 89 Familien von der Lebensmittelunterstützung Gebrauch machen, das sind 242 Personen, davon 108 Kinder. „Früher“, so erklärte uns Ria Braun, „da haben die Supermärkte großzügiger eingekauft, so dass die Spenden üppiger ausgefallen sind. Heute wird verständlicherweise knapper kalkuliert, denn jedes Unternehmen ist daran interessiert, dass so wenig wie möglich die für uns so wertvollen Lebensmittel verderben und weggeworfen werden müssen. Deshalb muss der Markt für Leib und Seele e.V. vermutlich auch in diesem Jahr Lebensmittel dazukaufen. Wir sprechen hier von ca. 8400 €.“ 

Einnahmen hat der Markt für Leib und Seele e.V. wenig. Da ist der symbolische Euro für die Lebensmittelausgabe und eben die Spenden. Dafür haben sich die laufenden Betriebskosten erhöht. Schon allein die Miete hat sich im Vergleich zu vorher um ein Vielfaches erhöht.

Erika Rebatschek bedankte sich bei Ria Braun für die interessanten Informationen, und übergab eine lustige Clown-Spardose mit Spenden von Mitgliedern der SPD Adenau mit den Worten: „Der Markt für Leib und Seele ist eine sinnvolle und für einige überlebenswichtige Einrichtung für hilfsbedürftige Menschen in unserer Verbandsgemeinde. Wir sollten davor nicht unsere Augen verschließen. Darunter viele Kinder. Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Und dass Kinder genug zu essen bekommen, das sollte uns allen am Herzen liegen.!“   

Geschrieben von Erika Rebatschek

Herzlich willkommen bei uns im Team, Joni Kola!“, so hieß es bei der letzten Sitzung der Adenauer SPD. Schon vorher hatten Mitglieder der SPD Adenau mit Joni Kola Kontakt aufgenommen. Das ist nicht besonders schwer, denn, wenn man hungrig durch Adenau-City streift, dann kommt man am Ristorante Piazza Aviano nicht vorbei, und als Chef trifft man ihn dort häufig an. Und was ihn so sympathisch macht, er ist offen und herzlich. Bei einem solchen Treffen hatte er sein Interesse bekundet, nicht nur im Team der SPD Adenau mitzuwirken, sondern auch als Kandidat für den Stadtrat und für den Verbandsgemeinderat sein Engagement zur Verfügung zu stellen.  

„Wir freuen uns, Dich bei uns im Team zu begrüßen und hoffen auf eine erfolgreiche Wahl!“, so die Vorsitzende der SPD Adenau Erika Rebatschek.

 

Geschrieben von Erika Rebatschek

Gute Stimmung und locker-ernsthafte Gespräche, so könnte man den Verlauf letzten Samstag am SPD-Stand in Adenau beschreiben. Dabei hatte es den ganzen Vormittag nur geregnet. Also stellte man sich kurzerhand für Gespräche unter das Vordach oder unter den großen SPD-Schirm, und weder den SPD-Mitgliedern auf dem Stand, noch den Passanten schien es irgendetwas aus zu machen. Die Gespräche liefen durchweg positiv. So diskutierte man über Europapolitik und vor allem über kommunalpolitische Themen, kurzum über das, was die Leute so bewegte. Schließlich stellten sich ja beinahe alle, die beim Stand mithalfen, zur Wahl. Frank Wisniewski zur Wahl als Stadtrat und Verbandsgemeinderat und für den Kreistag, Detlef Staack ebenfalls zur Wahl als Stadtrat und Verbandsgemeinderat, Erika Rebatschek für den Kreistag, Verbandsgemeinderat und für den Ortsgemeinderat Insul, Volker Weiß für den Stadtrat, Verbandsgemeinderat und Kreistag, Helmut Nagelschmidt für den Verbandsgemeinderat, Joni Kola für den Stadtrat und Verbandsgemeinderat, Rüdiger Larscheid für den Verbandsgemeinderat und Christina Müller-Lettau für den Verbandsgemeinderat und den Kreistag. Weitere Kandidaten sind: Sandra Bell für den Kreistag, Dr. Volker Reppke für den Kreistag und für den Verbandsgemeinderat, Johannes Weiß für den Stadtrat und Verbandsgemeinderat, sowie Jürgen Reppke für den Verbandsgemeinderat.

Zum Schluss bedankte sich Erika Rebatschek, Vorsitzende der SPD-Adenau, bei allen, die so fleißig am Stand mitgearbeitet haben und wies auf den nächsten SPD-Stand hin. „Es ist eine Freude mit einem solchen TOP-Team zusammen zu arbeiten, bei so viel Kompetenz und Engagement jedes Einzelnen, und ich freue mich jetzt schon auf unseren nächsten SPD-Stand in Adenau am Samstag, den 25. Mai, ein Tag vor der Wahl zum Endspurt.

Geschrieben von Erika Rebatschek

50 Jahre SPD Mitgliedschaft ist ein guter Grund, sich auch mal außerhalb offizieller Rahmen zu treffen. Bei einer gemütlichen Tasse Kaffee bei schönstem Sonnenschein trafen sich Detlef Staack, Beisitzer im Vorstand, und Erika Rebatschek, Vorsitzende der SPD Adenau, mit Hans-Peter Frings, um ihm herzlich zu seinem Jubiläum zu gratulieren.

Es entwickelte sich anschließend ein reger Gedankenaustausch mit optimistischen Blicken in die Zukunft und Blicken in die politische Vergangenheit. Es waren sehr ereignisreiche Jahre, die sie zum Teil gemeinsam erlebt haben.  Die Zeit verging schnell, kein Wunder, wenn bei 3 Personen insgesamt 142 Jahre SPD Mitgliedschaft zusammenkommen. Erika Rebatschek, selbst seit 46 Jahren in der SPD, dankte Hans-Peter Frings für sein hervorragendes Engagement in der Partei, aber auch als ehemaliges Mitglied im Stadtrat, im Verbandsgemeinderat und als ehemaliger Bürgermeister von Leimbach.

 

Geschrieben von Pressewart